Rund neun Millionen Menschen arbeiten in Klein- und Kleinstunternehmen. Die allermeisten der kleinen Betriebe leisten sich aus wirtschaftlichen oder sozialen Gründen keine Programme zur betrieblichen Suchtprävention. Deshalb bietet jetzt eine HOTLINE direkte Hilfe und Informationen bei konkreten Vorfällen oder Krisen.

Egal ob Chef/in, Mitarbeiter/in, Kollege/in oder Auszubildende/r - die HOTLINE SUCHTFRAGEN bietet "Erste Hilfe" durch erfahrene Berater/innen. Den direkten Weg zu der Beratungsstelle in Ihrer Nähe finden Sie auch unter dem Menüpunkt Standorte.

 

 

Eine Initiative der Landesstelle für Suchtfragen Baden-Württemberg, in Kooperation mit der BARMER Baden-Württemberg.